Grundregel: Findet man im Blech eines Fiat Bertone ein Loch, dann wird es auf gar keinen Fall alleine bleiben.



Das Heck des Fiat`s sah eigentlich ganz gut aus, als ich ihn kaufte.Aber von wegen,ich sollte meine Ueberraschungen noch erleben.Mit dem entfernen der Farbe kommt eben die Wahrheit zu Tage.Es wurden hier absolut unprofessionell Bleche eingeschweißt.Alles was hervorstand wurde mit dem Hammer eingeschlagen, und anschließend verspachtelt.Toll: So einen Wagen zum restaurieren wollen alle!!! Aber was soll`s, es steckte schon zuviel Geld drin und ich mußte weitermachen.


Mit Spachtel gepfuscht Mit neuem Blech versehen


Bild links: So sieht es aus wenn einem millimeterdick der Spachtel entgegen fällt.Ein Werk von totalen Ochsen und Nichtswissern.Die roten Teile am Boden ist der Spachtel incl. Farbe.
Bild rechts: Hier ist das Blech schon eingeschweißt und geschliffen.


Zu einer linken Seite gehört bekanntlich immer eine rechte. Die war natürlich, wie nicht anders zu erwarten noch etwas maroder.

Das gleiche wie links Das alte Blech ist schon raus geschweißt verzinnt
Bild oben links:Auch hier fällt der Spachtel millimeterdick vom Blech.Die gleiche Katastrophe wie auf der linken Seite.
Bild oben rechts: Wie man hier erkennen kann, ist der Heckkotflügel etwas mitgenommen.Das verrostete Stück wurde ausgesägt,und am Kotflügelende eine neue Lippe eingeschweißt.
Bild unten links:Hier ist das Blech schon eingeschweißt und mit der Flex verschliffen.
Bild unten rechts:Auf diesem Bild ist das eingeschweißte Blech mit dem der Karosse verzinnt.Nur mit sehr viel Aufwand hätten wir, die Sicke im Blech retten können.Aus Zeitgründen haben wir dann darauf verzichtet.