Grundregel: Solltest Du je ein gebrauchtes Auto kaufen,dann sei auf der Hut!!!
Und sollte das gute Stück Anwerter zum Liebhaber sein,dann schaue doppelt so gut.
Denn nicht alles was aussieht wie Blech ist solches!!!



Ja wenigstens etwas dachte ich,denn an der Front des Wagens kann eigentlich nicht viel sein.Und wieder sollte ich daneben liegen!Der Wagen hatte wahrscheinlich in grauer Vorzeit einmal,ein Ding auf die vordere Haube bekommen.Der Schaden lag genau auf einer Kantung im Blech,die nicht von hinten auszubeulen war.Nun waren wir gefordert.Um nicht den selben Fehler zu machen wie unser Vorgänger,mußten wir nun mit Zinn arbeiten.Das Resultat seht Ihr auf den nächsten Bildern.


gezinnt verschliffen grundiert nachgrundiert


Bild oben links:Auf diesem Bild ist deutlich zu sehen, wieviel Zinn aufgetragen werden mußte.Die Delle füllten über zwei Stangen von diesem edlen Metall.
Bild oben rechts: Wenn man viel aufträgt, dann muß man auch viel abtragen. Aber so kommt man wenigstens zu einem vernünftigen Resultat.
Bild unten links:Hier ist die Grundfarbe schon etwas aufgetragen, um die Konturen besser feststellen zu können. Leider waren sie nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten. Also hieß es: Farbe runter und noch einmal zinnen+schleifen.
Bild unten rechts:Hier ist nun das Ergebnis nach dem zweiten Versuch. Es war nicht einfach, das weiche Zinn über diese lange Strecke zu einer Kante zu schleifen.