Der Aschenbecher: Als Raucher das beste Stück am Auto, aber wer macht sich denn heute die Mühe und restauriert den Aschenbecher eines angehenden Youngtimers. So viel Aufwand für einen Aschenbecher!



Wenn man ein Auto restauriert muß man das auch bis in das kleinste Detail tun.Wir haben uns so auch die Investition von 60,-DM für einen neuen Aschenbecher gespart.Mein Cousin Patrick hat, was das angeht, eben etwas mehr Geduld wie meine Wenigkeit und übernahm diesen Job.Das Resultat seht Ihr auf den nächsten Bildern.


Aschenbecher ohne Ecke Aschenbecher ohne Draht Aschenbecher geschliffen Aschenbecher lackiert


Bild oben links: Um eine gewisse Stabilität in diese Sache zu bekommen, mußten wir erst einmal Stahlstifte einsetzen. Ohne diese wäre die Aschenbecherecke sofort wieder abgebrochen.
Bild oben rechts: Hier ist jetzt schon der Zweikomponentenkunststoff aufgetragen. Die heutige Technik macht es eben möglich.
Bild unten links: So sah die ganze Angelegenheit verschliffen aus. Im übrigen läßt sich dieses Material sehr gut verarbeiten. Der Wermutstropfen ist allerdings daran, daß es sehr teuer ist.
Bild unten rechts: Das Resultat.